Archiv

... gleich geht es los, hoffentlich ...

Also im Moment sitze ich noch in der Hotelhalle .... hier ist ein kostenloser Hotspot, mein PC funktioniert  :-)) - nette Musik im Hintergrund; ich habe gerade ausgecheckt und in 30 Minuten fährt mein Shuttlebus.

 

Aber von Anfang an: in Anbetracht der Streikmeldungen (Bahn, Lufthansa) & Winterwetter - ich bin schon gestern spätnachmittag los. Ich finde es entspannend, wenn mann schon DA ist! Spätnachmittag - weil ich wieder im Tüttel war ... wieso läuft die Zeit so fix - das war doch früher nicht so !!!!

 

Ich habe also alles ausgelagert, was man auslagern kann, sprich: noch zu erledigende  Post mitgeschleppt und das Internetten wird hier im Hotel erledigt!

 

Gestern früh habe ich um 09.00 h im Reisebüro auf der Matte gestanden und 2 (!!) Platzkarten für den späten Zug besorgt: eine für mich und eine für meinen grossen Koffer  :-) den Leuten im Abteil haben ich erklärt: mein Mann sitzt erst mal im Spreisewage und kommt später, den Koffer hochzuwuchten  :-) hat geklappt !!!

 

Dann habe ich bei Condor Vorabend-Check-in versucht .. hat nicht geklappt, offiziell gildet das auch nur für die Flüge bis 14.30 h heute Abflug .. und mein Flieger geht erst um 16.50 h ... leider war inoffiziell nichts zu machen, die Check-in Dame war reizend, sie ist extra zu ihrem Supervisor gegangen und hat lange mit ihm diskutiert ... NEIN, sie sind hart geblieben.

 

Ok, dann bin ich in das Motel One - Frankfurt Airport gefahren ( Euro 49,-- das Einzel) und hab es mir gemütlich gemacht - zu tun hatte ich ja genung (ich habe auch alle ungelesenens Illustrierten der letzten Monate dabei).

 

Aber jetzt mache ich mich auf den Weg zum Airport ...  ach ja, habe gerade bei Phoenix-Reisen geschaut: die ALBATROS,  MEIN Schiff, ist heute in Mauritius  :-))

 

28.1.09 13:20, kommentieren



Ueber den Wolken ....

Check-in in Frankfurt: Swissport !!! Aber sie sind alle gekuendigt, weil Condor in Zukunft mit einer anderen Firma zusammenarbeitet. Abflug puenktlich, die Boeing 767 ist rappelvoll .. nur MEIN Nachbarplatz bleibet frei, wie schoen. Aha, ich habe "Preferred Economy Class" mit Extra viel Beinfreiheit - es gibt auch noch eine Business Class.

 Es gibt lecker Essen, 3 Filme ... ich kloene mit den Leuten, die vor mir sitzen: sie gehen in Mauritius auf die Albatros und fahren nach Kapstadt   :-))

Mein Koffer ist da und ich bin gerade im Hotel Preskil Beach angekommen. Es ist 09.00 h in der Fruehe - und mein Zimmer ist natuerlich noch nicht fertig. Da kommt mir das Internet doch gerade richtig!!!

Die Landschaft: toll

die Vegetation: toll

das Wetter:  schwuelwarm

die Leute: freundlich

 Mehr kann ich noch nicht sagen ....

 

 

 

1 Kommentar 29.1.09 05:43, kommentieren

Preskil Beach Hotel

Preskil Beach Resort

 

Als das Taxi vorfaehrt, wird penibel vom Wachpersonal gecheckt, ob ich auch auf der Buchungsliste stehe! Ist das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ???

 

Ich checke ein, das Zimmer ist erst um die Mittagszeit fertig, offiziell um 14.00 h, aber man will sich beeilen. Mein Koffer kommt in einen Lagerraum und ich habe nun viel Zeit! Erst einmal ins Internet – hui – 11 Euro die Stunde ... Die Waehrung hier in der Anlage ist EURO !! Wozu habe ich eigentlich getauscht ?

 

Danach mache ich mit meinem Fotoapparat eine grosse Runde durch die riesige, gepflegte Anlage mit den vielen Bungalows in tropischer Vegetation. Palmen ohne Ende, Sand, Strand, Meer – ein tolles Bergpanorama in der Ferne hinter der Bucht. Ueberall strohgedeckte Sonnenschirmchen, Liegen mit bequemen Auflagen ... au ja ... ich habe noch vom Flug etwas ‚dicke Fuesse’ und haue mich hin, gerade will ich an zu schlummern fangen, da ertoent der Schlachtruf:  AQUAGYM ... eine Horde knackiger, braungebrannter Beachboys scheucht lustlose Touristen auf – nein, heute nicht! Ich waelze mich auf meiner Liege und dann:  DISKO !!!!  Der Swimmingpool ist ganz nah und hier geht die Post ab.

 

Nachdem ich ein paar Koestlichkeiten vom Mittagsbuffet gekostet habe, frage ich an der Rezeption ... jaaaa ... meine Bungalowhaelfe wartet auf mich. Vom Bett aus kann ich liegend durch ein paar Palmen hindurch das Meer sehen! Jetzt aber ein Nickerchen. Muss erst einmal die feuchte Schwuele, die fehlende Nacht, die Koestlichkeiten und die 4 Stunden Zeitverschiebung verdauen. Wieso eigentlich 4 Stunden? Die haben hier auch Sommerzeit und es ist abends bis 19.30 h hell – selten in den Tropen.

 

Ich geniesse die Stimmung, die Geraeusche (Voegel, Gezirp usw), das Wellenrauschen und die laue Luft  .   

 

Erfrischt wache ich am naechsten Morgen um 07.00 h auf – aaah – tut eine kuehle Dusche gut . Jetzt heisst es umpacken, der grosse Koffer soll  hier deponiert werden, ich will heute weiterfliegen auf die Nachbarinsel Rodrigues – na, mal ehrlich – wer hat davon schon mal gehoert?? Meine Planung ist jetzt: 3 Naechte auf Rodrigues und 3 Naechte auf der anderen Seite von Mauritius, wo die Landschaft dramatischer sein soll. Schade eigentlich, hier hat es mir schon mal gut gefallen.

1 Kommentar 30.1.09 05:26, kommentieren

Juchuuuu

Hat geklappt !!! Auf meinem Zimmer war der WLan empfang zu schwach -  aaaber - ich habe den Text des letzten Absatzes in mein Netbook geschrieben, auf USA-Stick uebertragen, bin zur Rezeption und dort in das Internet Cafe. Jau und jetzt ist der Text dort vom USB Stick auf den PC zum Blog schreiben ... perfekt!

 

So, gleich checke ich aus, fahre zum Airport und fliege bis Montag nach Rodriges - keine Ahnung, wie die Technik dort laeuft. Also: eventuell erst Montag spaet die naechste News ... aber nur vieleicht  :-)))  Bussi an Alle

30.1.09 05:30, kommentieren

Mourouk Ebony Hotel

ich habe gerade in einem Hinterzimmer das Internet entdeckt - kein Wlan, wird langsamst eingewaehlt, aber immerhin! Und das Teil hat USB-Zugaenge :-))

Der Flug war puenktlich und gut, schoener Blick auf die Korallenriffe von Mauritius und Rodriges. Flugzeit etwa 1,5 Stunden.

Die Insel wirkt viel laendlicher und nicht so geschaeftig wie Mauritius - im Reiusefuehrer steht: SO war Mauritiusvor 20 Jahren.

Eben gerade hatte ich ein koestliches Dinner: kleine Crepes mit Surimi-Pilz Farce gefuellt, Lamm-Stew mit Gemuese, Rosmarin und Reis und hinterher ein Kassava-Toertchen mit Kokoseis! Das ganze bei Sonnenuntergang hinter dem Riff, Blick auf die Lagune vonder Veranda einer Kolonial-Villa  ...

morgen mehr 

 

30.1.09 16:37, kommentieren